BITCOIN MAINTAINS $10K SUPPORT AS WEEKLY CLOSE APPROACHES; FACTORS TO CONSIDER

Bitcoin se viu preso em uma fase de consolidação desde que seu preço baixou ontem a $9.900
Este nível provou ser um grande apoio em várias ocasiões ao longo dos últimos dias e semanas, sugerindo que pode vir a ser um fundo de poço a longo prazo.

Os analistas estão agora observando que a moeda criptográfica pode estar bem posicionada para ver significativamente mais para cima nos próximos dias e semanas.

Dito isto, como continua a reagir a $10.000 à medida que se aproxima rapidamente do fechamento semanal oferecerá uma visão significativa em sua perspectiva de médio prazo

O Bitcoin Trader e o mercado de moedas criptográficas agregadas têm visto ações de preços mistos nas últimas semanas, com o BTC subindo para $12.400 na semana passada, antes de iniciar uma descida que o levaria a mínimos de $9.900.

Os analistas acreditam que a moeda criptográfica poderia ser posicionada para estabelecer esses mínimos como um fundo a longo prazo, mas se ela pode ou não fazê-lo dependerá em grande parte de seu iminente fechamento semanal.

Um comerciante acredita que um fechamento semanal acima de $10.000 irá reforçar as perspectivas de médio prazo da Bitcoin e permitir que ela comece a subir mais alto.

BITCOIN DEFENDE NÍVEL DE APOIO CRUCIAL À MEDIDA QUE O FECHAMENTO SEMANAL SE APROXIMA

No momento em que escrevo, a Bitcoin está sendo negociada marginalmente ao seu preço atual de US$ 10.180. Isto é em torno do preço pelo qual tem sido negociado ao longo dos últimos dias.

O apoio entre $9.900 e $10.000 tem sido bastante significativo, pois cada mergulho nesta região foi rapidamente absorvido pelos compradores.

Os analistas estão agora observando que onde a próxima tendência da moeda criptográfica provavelmente dependerá de como ela fecha sua vela semanal, o que significa que as próximas horas são cruciais para determinar suas perspectivas de médio prazo.

A força que a BTC vem expressando ao longo dos últimos dias, no entanto, parece ser um bom presságio para sua ação de preços a curto prazo.

ANALISTA: A BTC DEVE FECHAR ACIMA DE US$ 10.000 PARA MANTER SUA FORÇA

Ao falar sobre a perspectiva a curto prazo da moeda criptográfica, um analista explicou que está observando de perto como Bitcoin continua reagindo a 10.000 dólares.

Ele observa que uma negociação sustentada acima deste nível pode ser tudo o que é necessário para que ele suba na próxima semana.

„BTC: Tem sido o maior recuo para o gráfico semanal desde março e a IMO foi necessária. 21% até agora nas últimas três semanas e procurando a semana para manter US$ 10.000 para o fechamento semanal de hoje“, explicou ele.

As próximas horas provavelmente serão fundamentais para determinar as perspectivas de médio prazo da Bitcoin.

Krypto-Assets verzeichnen den größten wöchentlichen Bitcoin Code Verlust seit vier Monaten, da sich Coronavirus-Befürchtungen ausbreiten

Die kombinierte Marktkapitalisierung von Krypto-Assets verzeichnete den größten wöchentlichen Rückgang in den letzten vier Monaten als Beweis für die weitere weltweite Verbreitung von Coronavirus-ängstlichen Anlegern.

Bitcoin Code und konkurrierende Kryptowährungen gaben in nur zwei Tagen um bis zu 20 Milliarden US-Dollar nach und begannen die Woche äußerst pessimistisch

Fast alle Vermögenswerte, die bis 2020 massive Gewinne verzeichneten, wurden tiefgreifend korrigiert, wobei Überschall-Tezos die Verluste mit einem Bitcoin Code Rückgang von 8 Prozent anführten. Zu den High-Cap- Kryptowährungen, die diese Woche Verluste verzeichneten, gehörten auch Ethereum , Bitcoin SV und Bitcoin Code, die alle innerhalb eines bereinigten Zeitraums von 24 Stunden um 4 bis 6 Prozent zurückgingen. In der Zwischenzeit gehörten Bitcoin Code und EOS zu den am wenigsten betroffenen Token und verzeichneten Zwergverluste von 2,1 Prozent bzw. 0,94 Prozent.

Die Gesamtverluste des Kryptomarktes gingen mit ähnlichen Bewegungen auf den globalen Aktienbasaren einher. Der US-Referenzindex S & P 500 verzeichnete am Montag die schlechteste Tagesperformance der letzten zwei Jahre. Ebenso hat der europäische Benchmark Stoxx 600 alle seine Gewinne für 2020 den Befürchtungen von Coronavirus übergeben .

Das Virus dürfte die Stimmung der Anleger in diesem Quartal belasten. Es hat ungefähr 2.700 Menschen getötet und ungefähr 80.000 weitere sowohl in China als auch im Rest der Welt infiziert. Fast alle großen Volkswirtschaften melden die ersten Fälle der Epidemie und erschrecken die Anleger weiter von den risikobehafteten Märkten.

Da die Pandemie in das Gewissen des Marktes hineinwächst, haben ihre Risiken selten dazu beigetragen, Kryptowährungen als sicheren Hafen zu nutzen. Alex Krüger, ein bekannter Marktanalyst, sagte Anfang dieser Woche in einem Tweet, dass Bitcoin, die Benchmark-Krypto, die normalerweise die Marktrallye anführt, sein eigenes Vorgehen gegen Coronavirus unternimmt.

Die Kommentare widersprachen der jahrelangen Förderung von Bitcoin als Versicherungsgut gegen globale Risiken. Der bekannte Ökonom Nouriel Roubini verurteilte auch die Anhänger der Kryptowährung für die Verbreitung einer falschen Erzählung und erklärte, dass „Krypto ein krimineller Betrug ist“.

„Wenn es auf der Welt ein Problem gibt – Wirtschaftskrise, sogar Krebs -, behaupten die eigennützigen Krypto-Wahnsinnigen und Blockchain-Gauner, dass Krypto / Blockchain dieses Problem lösen wird, jetzt sogar COVID-19“, sagte Roubini. „Lassen Sie uns klar sein: Jede Krypto ist ein krimineller Betrug und Blockchain ist die nutzloseste Technologie aller Zeiten.“

Bitcoin

Krypto geht ein Risiko ein

Mati Greenspan, der Gründer von Quantum Economics, sagte unterdessen , dass Bitcoin und der Rest der Krypto-Assets den Aktienmarkt verfolgen .

Der beliebte Analyst gab die Erklärung ab, nachdem er die kurzfristigen Kursbewegungen von Bitcoin mit denen des US-Aktienmarkts und des Rohöls verglichen hatte. Er bemerkte, dass sich beide Mainstream-Märkte im Einklang mit Bitcoin bewegten und eine absolute vorläufige Trendkorrelation gegen Coronavirus zeigten.

Die Nähe zwischen den beiden könnte dazu beitragen, dass Bitcoin in den kommenden Sitzungen seine Aufwärtsbewegung ausweiten kann. Dies könnte auf das Versprechen der Zentralbanken zurückzuführen sein, mehr Liquidität in das System zu investieren, um die Coronavirus-Risiken auszugleichen. Wie schon im Februar könnte der Umzug einen Teil dieses Geldes in den Kryptomarkt führen.

Insgesamt sind Bitcoin und der Rest der Kryptowährungen immer noch um fast 100 Milliarden US-Dollar gestiegen, gemessen am Tiefststand von 166 Milliarden US-Dollar im Dezember 2019.